Prüfung: Eingeschränkte Sachkunde (ESK) nach § 11 Abs. 2 der Chemikalienverbotsverordnung (ChemVerbotsV)

Seminar Nr.: 03-154

Detaillierte Beschreibung mit Buchungsformular zum Ausdruck in DIN A4. Wir empfehlen die bequeme Online-Buchung über unsere Website.

Aktuell liegen keine Veranstaltungstermine für dieses Seminar vor.

03-154: Prüfung ChemVerbotsV
Die Prüfung dient als Nachweis der Sachkunde nach § 11 ChemVerbotsV

Neue Themen

Adressaten
Hersteller, Einführer oder Händler, die Stoffe oder Gemische, die nach der CLP-Verordnung-Nr. 1272/2008 gekennzeichnet sein müssen, in Verkehr bringen.
03-154: Prüfung ChemVerbotsV

Die bestandene Prüfung dient als Nachweis der Sachkunde für das Inverkehrbringen von gefährlichen Stoffen und Zubereitungen, die in § 3 Abs. 1 Satz 1 ChemVerbotsV genannt sind, mit Ausnahme der entsprechend  gekennzeichneten  Biozidprodukte und Pflanzenschutzmittel und mit Ausnahme der in § 3 Abs. 1 Satz 5 ChemVerbotsV benannten nicht kennzeichnungspflichtigen Stoffe und Zubereitungen. Sie ist auch Voraussetzung für die Erteilung einer beschränkten Erlaubnis nach § 2 Abs. 1 oder die Anzeige nach § 2 Abs. 6 zum Inverkehrbringen von Stoffen und Zubereitungen, die mit dem Gefahrensymbol T+ (sehr giftig) oder T (giftig) gekennzeichnet sind, mit Ausnahme der so gekennzeichneten Biozidprodukte und Pflanzenschutzmittel.


  • Ziffer 3.2 Eingeschränkte Sachkundeprüfung
    • Erforderlich für die Abgabe aller gefährlichen Stoffe und Gemische, die in Anlage 2 zur ChemVerbotsV genannt sind - mit Ausnahme von Bioziden
  • Ziffer 3.3 Eingeschränkte Sachkundeprüfung für Biozidprodukte und Pflanzenschutzmittel
    • Erforderlich für das Inverkehrbringen von gefährlichen Stoffen oder Zubereitungen im Sinne des § 3 Abs. 1 Satz 1 ChemVerbotsV, die Biozide und Pflanzenschutzmittel enthalten
  • Ziffer 3.4 Sonstige eingeschränkte Sachkundeprüfung
    • Erforderlich für das Inverkehrbringen von höchstens zwei gefährlichen Stoffen oder Gemischen aus Anlage 2 ChemVerbotV

Die Grundprüfung erfolgt gemäß den Anforderungen nach Anhang I und II sowie ggf. III der Bekanntmachung zum Sachkundenachweis gemäß § 5 der ChemVerbotsV des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit vom 15.09.2009.

Die Entscheidung hierüber trifft der verantwortliche Prüfer. Entsprechende Nachweise sind bei der Anmeldung vorzulegen.

Die Prüfung besteht aus einem Grundprüfungsteil aus Anhang I, II sowie je nach Erfordernis III und ggfs. stoffspezifischen Fragen gemäß Fragenkomplex des gemeinsamen Fragenkatalogs der Länder (GFK).

Abschluss
Staatlich anerkanntes Zeugnis der Technischen Akademie Chemnitz (TAC).
Leistungen
Im Preis sind die Prüfungsgebühr und das Zeugnis enthalten.
Hinweise
Die Prüfung führen wir in Kooperation mit der Technischen Akademie Chemnitz (TAC) durch. Die TAC wurde mit Bescheid vom 28.03.2018 (Az: 25-4262/27/4) durch das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr als Einrichtung zur bundesweiten Abnahme von Prüfungen nach § 11 Absatz 1 Nummer 1 ChemVerbotsV und Durchführung von Fortbildungsmaßnahmen nach § 11 Absatz 1 Nummer 2 anerkannt.
Preis pro Person
ab 120,00 € p.P.
zzgl. MwSt.
Buchung
p.P.
Aktuell liegen keine Veranstaltungstermine für dieses Seminar vor.
Inhouse-Seminare
Alle unsere Seminare lassen sich auch in Ihrem Unternehmen durchführen. Gerne stimmen wir diese individuell mit Ihnen ab.
Inhouse-Lösung anfragen
Erstellen Sie sich ein individuelles Gesamtprogramm als PDF mit den gewünschten Seminarbeschreibungen.
Erstellen Sie sich ein Angebots-PDF mit Ihren gewünschten Seminaren.
 
Nr.
05-809
Preis
845,00 €
* Alle Preise verstehen sich zzgl. Mehrwertsteuer
Erstellen Sie sich ein individuelles Gesamtprogramm als PDF mit den gewünschten Seminarbeschreibungen.
 
Die so gekennzeichneten Seminare werden ausschließlich als Inhouse-Schulungen durchgeführt. Bei Klick auf das Symbol können Sie ein Inhouse-Seminar anfragen.
Nr.
03-142
Preis
Inhouse-Schulung anfragen